Hilfe und Unterstützung bei der Intimrasur - ilon Bodyshave Balsam
Lächelnde Frau sitzt im Bad

ilon Bodyshave Balsam bei strapazierter Haut nach der Intimrasur

Wer kennt sie nicht, die Probleme bei der Intimrasur. Schließlich rasiert sich der Großteil von uns die intime Zone. Ob die Intimbehaarung dabei komplett oder nur teilweise entfernt wird, ist jeden selbst überlassen. Doch die Rasur selbst ist nur ein Teil der Intimrasur. Lästige Rasierauschläge, Rasurbrand, Rasierpickel oder kleinere Pickelchen und Hautirritationen können ein lästiges Nachspiel sein – das muss aber nicht sein!

Die moderne Intimrasur

Der Trend zum haarlosen Körper ist ungebrochen. Immer mehr Frauen und Männer haben eine rasierte Genitalzone. Vor allem bei jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren ist die vollständige oder teilweise Entfernung der Schamhaare sehr beliebt. In dieser Altersgruppe entscheiden sich rund 55 % der Frauen und 22 % der Männer dafür. Ein rasierter Intimbereich ist nicht nur optisch anziehend sondern er fühlt sich auch angenehm an. Doch über die Intimrasur gibt es viel mehr zu erfahren als verschiedene Rasurtechniken, denn das Entfernen der Schamhaare hat überraschend viele Aspekte und Facetten.

Die richtige Vorbereitung zur Intimrasur

Mit der richtigen Vorbereitung kann oftmals die Rasur im Intimbereich angenehmer und vor allem leichter gestaltet werden.

Die richtige Haarlänge spielt dabei eine wesentliche Rolle. Zu lange Intimhaare sollten zunächst getrimmt oder vorsichtig gekürzt werden. Nur so verfangen sich keine Haare in der Rasierklinge und es wird nicht zur nervigen Tortour.

Damit die Haare geschmeidiger werden, sollten die Haare für etwa zwei Minuten mit lauwarmen Wasser in Berührung kommen. Die Haare verlieren damit ihre Härte und lassen sich besser schneiden.

Wer einen klassischen Rasierer verwendet, sollte auf Rasierschaum, Rasiercreme oder Rasiergele nicht verzichten. Sie sorgen dafür, dass die Haare aufweichen und die Haut geschmeidiger wird. Es kommt somit zu weniger Reibung und folglich zu weniger Hautirritationen.

Stehende Tube des ilon Bodyshave Balsam

Beugen Sie Pickel und Hautirritationen vor!
ilon Bodyshave Balsam schützt und pflegt die strapazierte Haut nach der Haarentfernung. Zur täglichen Anwendung. Für SIE und IHN.

Die richtige Rasiermethode für die Intimrasur

Welche Technik jeweils die richtige ist, hängt auch von der Wahl des gewünschten Motivs ab.
Für die Intimrasur empfehlen wir jedoch folgende Methoden zur Haarentfernung.

Die Nassrasur ist der Klassiker zur Haarentfernung im Intimbereich. Sie spart Zeit und dank der besseren Gleitfähigkeit von Rasierschaum oder -gel kommt es zu weniger Hautirritationen. Daher eignet sich diese Methode sehr für eine Intimrasur.

Trockenrasur: Neben der Nassrasur wird auch diese Methode zur Entfernung der Intimhaare oft angewandt. Zeitersparnis und Kosten für die Rasur sprechen für diese Rasur-Methode. Jedoch wird auf Schaum oder Gel verzichtet, welche Hautirritationen vorbeugen. Diese Methode eignet sich ebenso für eine Intimrasur.

Enthaarungscreme kommt immer häufiger zum Einsatz aufgrund der sehr leichten Anwendung. Für den Intimbereich MUSS die gekaufte Creme jedoch auf Hautverträglichkeit getestet werden. Speziell der Einsatz im Intimbereich birgt große Risiken, da die chemischen Cremen in Kontakt mit den Schleimhäuten kommen können.

Waxing und Sugaring: Hier muss Mann oder Frau große Schmerz ertragen. Die richtige Haarlänge spielt dabei eine essentielle Rolle. Die lang andauernde Haarentfernung lässt das Waxing oder Sugaring jedoch immer beliebter werden. Auch die Behaarung rund um den Hoden kann damit entfernt werden.

Epilierer: Auch hier darf Schmerzempfinden keine Rolle spielen. Wer jedoch darüber nachdenkt den Intimbereich zu epilieren, der sollte auch ein Gerät für den Intimbereich verwenden. Diese weisen meist eine kleinere Walzengröße auf, wodurch die Handhabung des Epilierers im Intimbereich verbessert wird.

Welche Arten von Intimrasuren gibt es?

In den letzten Jahren haben sich bei Frauen und Männern zahlreiche kreative Varianten entwickelt, die Teile des Schamhaars aussparen und so ganz unterschiedliche Zeichen setzen.

  • Hollywood Cut

Bei dem “Hollywood Cut” handelt es sich um das Entfernen aller Schamhaare, also die gänzlich nackte Version. Heutzutage liegt der Trend darin sich einen Hollywood Cut zu verpassen und keinerlei Haare in der Intimzone zu haben. Doch nicht alle folgen diesen Prinzipien.

  • Brazilian, Irokese und Iro

Beim “Brazilian” oder “Irokesen“, der kurz “Iro” genannt wird, bleibt ein schmaler, höchstens zwei Finger breiter Streifen kurzer Haare stehen. Der Trend geht dabei zu immer schmaler werdenden Haarstreifen.

  • Landing Strip

Beim sogenannten “Landing Strip” verlaufen zwei schmale behaarte Streifen parallel nebeneinander – in der Mitte bleibt ein Streifen frei.

  • Weitere Intimfrisuren

Modern ist ebenso ein kleines Dreieck oder “Triangel” auf dem Venushügel. Doch auch Rasuren in V-Form oder als Raute bei Männern sind beliebt. Mitunter tummeln sich sogar Schmetterlinge, Herzen oder Blümchen mit Romantikfaktor im Intimbereich oder die Haare werden in Pfeilform getrimmt. Nicht selten prangt der eigene Anfangsbuchstabe oder der des Partners auf der Intimzone.

Einzige Gemeinsamkeit: Der untere Teil des Intimbereichs wird meist vollständig glatt rasiert. Wie wir sehen ist, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, bei der Intimrasur erlaubt, was Spaß macht und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Warum also nicht selbst kreativ werden, individuelle Rasurformen erfinden und seinen ganz eigenen Style kreieren?

Intimrasur als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit

Die trendige Form der Gestaltung des Intimbereichs hat noch einen anderen interessanten Aspekt. Eine individuell rasierte Intimzone ist eine weitere Möglichkeit, seine Persönlichkeit und Kreativität auszudrücken. Es mag jedem selbst überlassen bleiben, welche Botschaft die Intimrasur aussendet – Überraschungseffekt nicht ausgeschlossen!

Nach der Intimrasur kommt die Pflege

Speziell im Intimbereich möchten viele ein makelloses Ergebnis hinterlassen. Wie auch an anderen Hautstellen beherbergt das Entfernen der Haare aus dem Intimbereich jedoch einige Risiken. Lästige Rasierpickel, Rasurbrand und andere Hautirritationen oder -verletzungen können die Folge des Entfernens sein. Mit der richtigen Pflege können diese Probleme verhindert werden, sodass die Haut sich gut regenerieren kann. Geeignete Pflegeprodukte, wie der ilon Bodyshave Balsam, sorgen mit ihrer desinfizierenden und antibakteriellen Wirkweise für die perfekte Pflege nach dem Entfernen der Schamhaare im Intimbereich. Der Balsam macht die Haut geschmeidig, schützt sie und pflegt ganz nebenbei.

Erfahren Sie mehr: